Was bedeutet Prävention und was unterscheidet sie von der Therapie?

  

Als Primärprävention bezeichnet man vorbeugende Maßnahmen, die geeignet sind, den Eintritt einer Krankheit zu verhindern. Die sekundäre und tertiäre Prävention (Ernährungstherapie) zielt dagegen darauf ab den Eintritt einer Krankheit zu verzögern (Sekundärprävention) oder die Krankheitsfolgen (Tertiärprävention) abzuschwächen.

 

Krankheiten vorbeugende Maßnahmen (Primärprävention) biete ich sowohl in Einzel- als auch in Gruppensitzungen an. Ernährungstherapeutische Maßnahmen führe ich individuell, auf die Probleme des Klienten zugeschnitten, durch.

 

Die "Leistungen zur Verhütung von Krankheiten, betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren, Förderung der Selbsthilfe" sind in den Paragrafen 20 bis 24 b des Sozialgesetzbuches V (SGB) geregelt.

 

 

 

Bildquelle: „Praevention uebersicht“ von OnkelDagobert - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Praevention_uebersicht.png#/media/File:Praevention_uebersicht.png