Gesundheits-/ GewichtsCoaching

 

Wer sich ausgewogen und bedarfsgerecht ernährt und sich ausreichend bewegt hat schon viel für den Erhalt seiner Gesundheit und ein stabiles Körpergewicht getan. Aber auch achtsam mit sich umzugehen, Zeiten der Ruhe und Besinnung zuzulassen, gehören zu einem Leben im Gleich-Gewicht. Gerade in unserem stressigen Alltag mit Arbeitsterminen, familiären Verpflichtungen und/ oder einem ausgedehnten Freizeitprogramm finden Viele nicht mehr die innere Ruhe den Moment zu genießen. Wird zum Stressausgleich dann zuviel oder "das Falsche" gegessen und auch der Sport vernachlässigt, sind es schnell ein paar Kilos mehr auf der Waage. Auf lange Sicht kann sich eine gehetzte Lebensweise gepaart mit anderen negativen Lebensgewohnheiten in diversen Erkrankungen und zunehmendem Gewicht widerspiegeln.

 

Aber auch ein ständiges Gelangweilt- oder Traurig-Sein kann dazu führen, dass wir aus der Balance geraten. Werden Gefühle wie Niedergeschlagenheit und Lethargie nicht wahrgenommen und stattdessen mit Essen kompensiert, kann dies in Heißhunger und Frustessen münden. Das meist folgende schlechte Gewissen und eine resultierende Gewichtszunahme verschlechtern die Situation dann zusätzlich. Aus dieser Spirale können Sie wieder herausfinden, wenn Sie sich Ihre Situation bewusst machen und bereit sind an einer Veränderung zu arbeiten. Mit Unterstützung und den geeigneten Coaching-Methoden fällt es vielfach leichter wieder zurück in seine Mitte zu finden und den Lebensstilfaktoren Ernährung, Bewegung, Entspannung und Genuss wieder mehr Gewicht zu geben. Wenn Sie dies nachhaltig ändern möchten, dann kann Ihnen ein Gesundheits-/ GewichtsCoaching helfen.

 

Was unterscheidet Coaching von der Beratung?   

Mittlerweile ist Coaching zu einem echten Modewort geworden, welches häufig synonym für Beratung oder Training eingesetzt wird. Ursprünglich kommt das Wort Coach aus dem ungarischen und bedeutet "Kutscher". Schaut man sich die Tätigkeit des Kutschers an: er holt den Menschen dort ab, wo er steht und bringt ihn dorthin, wo er sein möchte, lässt sich die Gemeinsamkeit mit dem heutigen Begriff Coach herstellen. Der professionell arbeitende Coach begleitet den/ die KlientIn (lösungs- und ressourcenorientiert) auf seinem Weg zur Entwicklung und Umsetzung seiner persönlichen Ziele. 

 

Wie läuft ein Coaching ab?

Das Coaching umfasst in der Regel einen Zeitraum von ca. 12 Wochen und besteht aus mehreren Einzelterminen mit jeweils 60 Minuten. Schwerpunkte der Termine sind eine ausführliche Anamnese, die Bestimmung Ihrer Ziele, das Reflektieren Ihrer Situation, das Herausfiltern und Aktivieren Ihrer Stärken (Ressourcenorientierung) und am Ende der Sitzungen jeweils eine Zusammenfassung des Besprochenen. Je nach Thema kommen unserschiedliche Coaching-Methoden zum Einsatz, mit deren Hilfe Sie sich aus Ihrer Situation heraus entwickeln und neuen gesundheitsförderlichen Verhaltensweisen Raum geben können. Informationen oder Trainings zu den Themen Ernährung, Bewegung, Entspannung oder Genuss können parallel in weiteren Einzel- oder Gruppensitzungen vermittelt werden. Sprechen Sie mich gerne an!

 

Welche Coaching-Methoden werden eingesetzt? 

  • Gesprächs- und Verhaltenstechniken
  • Hypnose/ Suggestion
  • Mentales Training
  • NLP (Neuro-linguistisches Proframmieren)

 

Für wen ist das Coaching geeignet?

  • Klienten mit Übergewicht/ Adipositas und/ oder lebensstilassoziierten Beschwerden/ Erkrankungen
  • Alle, die auf Ihrem Weg zu einem gesunden Lebensstil Unterstützung suchen
  • Erwachsene, ohne Suchterkrankung oder diagnostizierte Essstörung  

Was muss ein Gesundheits-/ GewichtsCoach mitbringen?

Neben den Coaching-Kompetenzen (z. B. Beratungserfahrung, Methodenkenntnis, Einfühlungsvermögen, Wahrnehmungsschärfe) sollte der Coach auch in den Bereichen Ernährung, Bewegung, Entspannung und Achtsamkeit/ Bewusstheit Fachkompetenzen besitzen. Diese Voraussetzungen bringe ich mit (s. ÜBER MICH)! Auch der Kontakt zu anderen Heilberufen (Gesundheitsnetzwerk) ist sinnvoll. Gerne vermittel ich zu Fachärzten, Therapeuten oder Heilpraktikern.